Systemtechnik

Hindernisse für die bereichsübergreifende Zusammenarbeit beseitigen

Die Zusammenarbeit muss über die traditionellen, von Stücklisten ausgehenden und mechanisch orientierten physischen Strukturen hinausgehen.

 Systems Engineering

Systemingenieure und MBSE-Modelle mit Produktdaten verbinden

 Systems Engineering

Die funktionale Gliederung als Verbindung zwischen internen und externen Teams verwenden

 Systems Engineering

Den Systemkontext bei der Zusammenarbeit von Teams und bei der Cross-Optimierung beibehalten

Ein effektives Management der Produktkomplexität erfordert, dass die Teams aus Entwicklung und Fertigung sowie Partner Ihres Unternehmens die Konstruktionsabsicht nachvollziehen können, und zwar in verschiedenen systemzentrierten Sichten. Aras Innovator integriert die funktionalen Aspekte des Systems in einen Digital Thread und stellt eine Verbindung zu allen Produktartefakten in allen Domänen her, was eine domänenübergreifende Zusammenarbeit und Optimierung ermöglicht.

e-Book

Bewältigen Sie die Herausforderungen der zunehmenden Produktkomplexität

Holen Sie sich das e-Book →
Webinar

Dr. Martin Eigner über die Rolle einer PLM-Plattform bei der Digitalisierung der Entwicklung

Das Webinar ansehen →
Webinar

PLM und Systems Engineering: Die Notwendigkeit zu integrieren

Jetzt ansehen →
eBook

Ein systemorientierter Ansatz für die moderne Produktentwicklung

Holen Sie sich das e-Book →
 Systems Engineering

MIT Lincoln Laboratory: Die digitale Transformation ermöglichen

Durch die Implementierung einer auf der Aras-Plattform basierenden Lösung namens Assembly Integration and Test (AI&T) wird ein bisher zeitaufwändiger und fehleranfälliger manueller Prozess digital automatisiert. Die Lösung wurde in Zusammenarbeit mit Eontes entwickelt, einem Aras Systemintegrator, der bahnbrechende Lösungen für Aras-Kunden entwickelt.

 Systems Engineering

Drei Anwendungsfälle: MBSE integrieren

Um die explodierende Produktkomplexität zu beherrschen, ist systemorientiertes Denken unerlässlich. Unternehmen investieren in Methoden und Werkzeuge, die auf dem Model-Based Systems Engineering (MBSE) basieren. Herkömmliche PLM-Software (Product Lifecycle Management) wurde jedoch für die Verwaltung von Stücklisten (BOM) entwickelt. MBSE hingegen konzentriert sich auf die Designabsicht vor der Definition der Stückliste. Dies führt zu einer Lücke in jedem Digital Thread.

Get the White Paper
LinkedIn Pulse

Systemorientiertes Denken mit Glenfiddich

Auf LinkedIn lesen →
Blog

Die Vorteile des systemorientierten Denkens machen PLM in der Cloud zum Selbstläufer

Jetzt lesen →
Blog

Systemorientiertes Denken und die Komplexität von MBSE-Modellen

Jetzt lesen →