Kundenbericht

Aras sorgt bei Nissan Motor mit modernem PLM dafür, dass fahrzeuginterne Softwarevarianten reibungslos laufen

 Customer Story – Nissan
Größe
130.000+ Mitarbeiter
Branche
Automobilindustrie

Herausforderungen

  • Die Elektrifizierung der Fahrzeuge erhöht die Komplexität der Softwarevarianten im Fahrzeug
  • Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen die Softwarevarianten im Fahrzeug (über alle Marken, Modelle, Baujahre etc.) effektiv und effizient verwaltet werden
  • Sicherheitsstandards müssen durchgängig eingehalten und Vorschriften erfüllt werden
  • Zahlreiche Partner für Teile und Komponenten müssen in das PLM-System integriert werden.

Lösung

Implementierung von Aras Innovator und seiner modellbasierten Architektur, um komplexe Softwarevarianten in Fahrzeugen besser zu verwalten und mit Partnern zusammenzuarbeiten.

Ergebnisse

  • Konsistente Konfiguration funktionaler Softwarevarianten
  • Verbesserte Einhaltung der ISO26262-Normen zur funktionalen Sicherheit
  • Reduktion von Anwenderfehlern durch manuelle Dateneingabe
  • Konsolidierung diverser Systeme auf einer einheitlichen Plattform
  • Erweiterung des Digital Threads und nahtlose Integration mit Partnern
  • Verbesserte Produktqualität, verkürzte Entwicklungszeit, erhöhte Wiederverwendung, optimierte Ressourcennutzung und gesteigertes Vertrauen zwischen den Teams

Mit der zunehmenden Produktion von Elektroautos muss Nissan Motors die Softwarevarianten in den Fahrzeugen effizient überwachen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Um dies zu erreichen, hat Nissan die modellbasierte Plattform von Aras Innovator eingeführt, mit der sich die komplexe Produktpalette einfach erstellen, abgleichen und verknüpfen lässt.

„Die Low-Code- und modellbasierte Plattform von Aras Innovator ermöglicht die Anpassung an geschäftliche und technologische Veränderungen. Das Modell wird mit einem Minimum an Code dynamisch weiterentwickelt, ohne die Benutzer zu behindern. Dadurch lassen sich kundenspezifische Funktionen einfach erstellen und konfigurieren.“

Hiroaki Nemoto, Nissan Motor Co, Ltd, Engineering & Design Systems Department, Global IS Delivery Headquarters.

Herausforderungen

Die Umstellung auf Elektrofahrzeuge bringt viele positive Veränderungen für Verbraucher, Umwelt und Automobilhersteller. Für die Automobilhersteller hat er jedoch auch viele Herausforderungen mit sich gebracht. Eine davon ist das Management von Softwarevarianten in Fahrzeugen.

Mit dem Trend zur Elektrifizierung von Autos, der bedeutende Veränderungen im Fahrzeugdesign und in der Funktionalität mit sich bringt, erkannte Nissan, dass es agil und anpassungsfähig in seinen Software-Lebenszyklusmanagementprozessen sein muss, um an der Spitze der Innovation und Marktführerschaft zu bleiben.

Mit der Erweiterung des Umfangs der Softwarevarianten in Fahrzeugen nimmt auch das Volumen des zugehörigen Quellcodes zu und übertrifft sogar das Ausmaß und die Komplexität großer Betriebssysteme. Diese Komplexität erfordert eine robuste Lösung zur effektiven Verwaltung von Softwarevarianten in Fahrzeugen während des gesamten Produktlebenszyklus der Autos von Nissan.

Darüber hinaus ist das effiziente Management komplexer Softwarevarianten zwischen Nissan und seinen Allianzpartnern von entscheidender Bedeutung, um in der sich schnell verändernden und expandierenden Automobillandschaft wettbewerbsfähig zu bleiben.

PLM-Anforderungen

Als Reaktion auf die zunehmende Komplexität der Verwaltung von Softwarevarianten in Fahrzeugen machte sich Nissan auf die Suche nach einer umfassenden PLM-Lösung.

Nissan’s Software-Steuerungen für Kraftfahrzeuge werden von verschiedenen Teams produkt- und projektspezifisch entwickelt. Die Herausforderung besteht darin, die Wiederverwendung dieser Ressourcen durch alle Teams in ihren jeweiligen Projektkontexten zu maximieren. Eine effektive Wiederverwendung erfordert die separate Verwaltung jeder Softwarekonfiguration, Softwarefunktion, Nutzungshistorie und jedes Kontexts.

Ursprünglich verwendete Nissan ein internes zentrales System-of-Record, um die ursprünglichen Designs zu erfassen, und mehrere lokale Systems-of-Record, um lokale Anpassungen zu erfassen. Diese lokalen Anpassungen wurden dann manuell in das zentrale System kopiert, um die Rückverfolgbarkeit zum ursprünglichen Design zu gewährleisten. Manuelles Kopieren kann allerdings zu menschlichen Fehlern und Dateninkonsistenzen führen.

Nissan suchte nach einer Lösung, die mehrere Systeme durch eine einzige, vielseitige und anpassbare PLM-Plattform ersetzen konnte. Die Plattform sollte den sich ständig ändernden Anforderungen des Unternehmens gerecht werden.

  • Ablösung mehrerer Systeme durch eine einzige PLM-Plattform
  • Vielseitig und anpassungsfähig
  • Plattform, die mit dem hohen Innovationstempo der Automobilindustrie Schritt halten kann (insbesondere bei softwarebasierten Fahrzeugen)
  • Datenintegration über interne Systeme hinweg
  • Integration und Vernetzung mit externen Partnern

Mit Aras Innovator zum Erfolg

Nissan entschied sich 2013 nach Prüfung mehrerer Optionen für Aras Innovator®. Laut Nissan bietet die modellbasierte Architektur von Aras Innovator drei wesentliche Vorteile: einfache Entwicklung, flexible Anpassung und schnelle Integration. Diese Eigenschaften machen Aras Innovator zur idealen Lösung für Nissan. Die Plattform ermöglicht die Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen, die nahtlose Integration von Daten über verschiedene Systeme hinweg sowie den Aufbau und die Pflege robuster Verbindungen zu externen Partnern.

„Bei der Entwicklung dieser Funktionen war es für die Abteilung Informationssysteme wichtig, eine Kultur der Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung zu schaffen. Dank der einfachen Struktur von Aras Innovator waren wir in der Lage, die Geschäfts- und Systemspezifikationsprozesse parallel zu entwickeln und so ein System zu gestalten, in dem alles zusammenarbeitet. Ich bin überzeugt, dass wir mit einem solchen PLM-System, das mit den Veränderungen in unserem Umfeld mitwächst, auch selbst weiter wachsen können.“

Hiroaki Nemoto, Nissan Motor Co. Ltd., Engineering & Design Systems Department, Global IS Delivery Headquarters.

Durch die Anpassungsfähigkeit der Aras Innovator-Plattform ist Nissan in der Lage, komplexe Softwareänderungen zu bewältigen, nahtlos mit Partnern zusammenzuarbeiten und seine Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Ergebnisse: Nissan ist für zukünftige Veränderungen und Herausforderungen bestens gerüstet

Die Integration von Aras Innovator hat für Nissan greifbare Vorteile gebracht:

  • Reduzierung von Fehlern und Inkonsistenzen in Software-Variantenkonfigurationen
  • Vereinfachte Identifizierung von Anpassungen, die von Konstruktionsänderungen betroffen sind
  • Sicherstellung einer konsistenten Rückverfolgbarkeit von Anforderungen, Funktionen und Verifizierungsverfahren
  • Erhöhte Wirtschaftlichkeit durch eine einheitliche Plattform, die unterschiedliche Systeme ablöst
  • Verstärkte Zusammenarbeit und Prozessintegration mit Partnern
  • Verbesserte Produktqualität und kürzere Entwicklungszyklen
  • Gesteigertes Vertrauen zwischen internen und externen Teams

Das Upgrade des Software-Variantenkonfigurators von Nissan auf Aras Innovator zeigt das Engagement des Unternehmens für kontinuierliche Verbesserung. Durch die Nutzung der erweiterten Funktionen von Aras Innovator konnte Nissan die Konsistenz, Genauigkeit und Effizienz seiner Konfigurationsprozesse verbessern und sicherstellen, dass diese den sich ändernden Marktanforderungen gerecht werden.

Die Partnerschaft zwischen Nissan und Aras geht über das Management von Softwarevarianten in Fahrzeugen hinaus und umfasst weitere Initiativen im Bereich Product Lifecycle Management. Die Weiterentwicklung der PLM-Plattform von Nissan mit Hilfe von Aras Innovator unterstreicht die Entschlossenheit von Nissan, an der Spitze der Automobilindustrie zu bleiben. Mit dem Fokus auf Compliance, Integration und Kollaboration ist Nissan für zukünftige Herausforderungen bestens gerüstet.

Aras Innovator fördert und ermöglicht die bereichsübergreifende Zusammenarbeit bei Nissan, so dass Ingenieure Informationen aus verschiedenen Disziplinen nahtlos austauschen können. Durch den Einsatz von Aras Innovator als gemeinsame PLM-Plattform fördert Nissan eine Kultur der Zusammenarbeit und Innovation, die das Überwinden traditioneller Grenzen und das Vorantreiben transformativer Veränderungen ermöglicht.

Während sich die Automobilindustrie weiterentwickelt, ist Nissan bereit, sich den Herausforderungen und Chancen der Zukunft mit Agilität und Weitblick zu stellen.

„Ingenieure aus verschiedenen Bereichen und Teams nutzen jetzt dieselbe Plattform, um den Digital Thread zu erstellen, der die Rückverfolgbarkeit von Anforderungen ermöglicht, während sie mit hochspezialisierten Tools an Konstruktionsdetails arbeiten. Vor zehn Jahren war diese Vision so kompliziert und unvorstellbar, dass ich keine passende Lösung finden konnte. Heute ermöglicht Aras Innovator die schrittweise Umsetzung dieser Ziele durch drei wesentliche Vorteile: einfache Entwicklung, flexible Anpassung und schnelle Integration.“

Hiroaki Nemoto, Nissan Motor Co, Ltd, Engineering & Design Systems Department, Global IS Delivery Headquarters.